Mirror Coating

Verspiegelung

Verspiegelung

Verspiegelungen schaffen interessante Effekte bei Brillengläsern - vom leichten Schimmer bis zur totalen Verspiegelung.

Hier finden Sie fertigungstechnische Aspekte sowie Daten & Fakten zu einer Verspiegelungsschicht.

Das Prinzip der Verspiegelung

Wirkungsweise einer Verspiegelungsbeschichtung durch Interferenz der Verstärkung

Das Prinzip der Verspiegelung

Verspiegelungsschichten werden durch Aufdampfen von Interferenzschichten im Vakuum erricht. Im Gegensatz zur Entspiegelungsschicht, deren Reflexminderung durch auslöschende Interferenz erzielt wird, kann durch verstärkende Interferenz eine Verspieglung bewirkt werden. Durch unterschiedliche Dicken der Interferenzschichten können unterschiedliche Reflexfarben erreicht werden.


Effekte durch Verspiegelungen

Der Verspiegelungseffekt - die wahrzu- nehmende Intensität der Verspiegelung - ist abhängig von der Grundtönung des Brillenglases. Bei farblosen oder nur leicht getönten Brillengläsern wirkt sich die Verspieglungsschicht wie ein leichter Schimmer auf dem Brillenglas aus. Je dunkler die Tönung wird, umso intensiver wird auch der Verspiegelungseffekt.

Bei ganz dunklen Tönungen sind die Augen des Brillenträgers durch die Verspiegelungsschicht nicht mehr sichtbar.

Phasen- als auch die Amplitudenbedingung

An beiden Grenzflächen einer Entspiegelungsschicht wird Licht reflektiert. Die beiden reflektierten Wellenzüge einer bestimmten Wellenlänge können sich durch Interferenz vollständig auslöschen, wenn sowohl die Phasen- als auch die Amplitudenbedingung erfüllt sind.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr