ZEISS Trifocal Classic S728

ZEISS Trifokal Classic S728

Schließt die Lücke im Intermediärbereich

ZEISS Trifokal Classic S728 1.5 ermöglicht dem Brillenträger scharfes Sehen in die Ferne und Nähe sowie in eine Zwischenentfernung von ca. 45 cm bis 80 cm.

Trifokalgläser sind im Prinzip aufgebaut wie Bifokalgläser und werden auch auf die gleiche Weise hergestellt. Sie bestehen jedoch nicht nur aus Grundglas und Nahteil, sondern zusätzlich aus einem Zwischenteil. Die Addition im Zwischenteil entspricht etwa der halben Nahteiladdition.

  • Design
    ZEISS Trifokal Classic S728

    Das organische Trifokalglas gibt es mit geraden Trennkanten – gekennzeichnet durch das „S“ im Produktnamen (S = straight: gerade). Die erste Ziffer hinter dem Buchstaben gibt die Tiefe des Zwischensegmentes in Millimetern an, die beiden darauf folgenden Ziffern geben die Breite des Zusatzteils in Millimetern an.


    Alternativen zu Trifokalgläsern

    Die Trifokalbrille wurde inzwischen – noch mehr als die Bifokalbrille – fast vollständig durch die Gleitsichtbrille ersetzt. Die Gleitsichtbrille bietet komfortables Sehen in wirklich allen Entfernungen, da die dioptrische Wirkung vom Fernbereich zum Nahbereich kontinuierlich ansteigt und eine bildsprungfreie, optimale Sicht auf jede Distanz gegeben ist.

  • Vorteile
    Vorteile für den Brillenträger

    Vorteile für den Brillenträger

    • Hervorragende Sehschärfe in die Ferne und Nähe und in eine Zwischenentfernung von ca. 45 cm bis 80 cm
    • Großes Nahblickfeld
    • Außen verschmolzene bzw. außen abgeformte Nahteile in Verbindung mit innentorischer Flächengestaltung sorgen für gute Abbildungseigenschaften
Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr