Auszeichnung des Labors für Neuroendokrinologie – Molekulare Zellphysiologie am Institut für Pathophysiologie der Universität Ljubljana, Slowenien als ZEISS Mikroskopie Referenzzentrum

Die 4. Jahrestagung der CIPkeBiP (Center of Excellence) vom 10.-12. Juni in Ljubljana stand mit ihren Vorträgen und Hands-On Trainings ganz im Zeichen der superhochauflösende Mikroskopie. In einem weiteren Schwerpunkt präsentierten die Forscher des CIPKEBIP bzw. der Universität Ljubljana Ihre Errungenschaften in diesem Bereich.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Exzellenzzentrum für integrierte Ansätze in Chemie und Proteinbiologie, dem Institut für Pathologische Physiologie und dem Labor für Neuroendokrinologie - Molekulare Zellphysiologie sowie dem Carl Zeiss Referenzzentrum für Konfokale Mikroskopie.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde dem Labor für Neuroendokrinologie die Auszeichnung eines „ZEISS Mikroskopie Reference Centers“ verliehen. Die Urkunde nahm in einer feierlichen Überreichung der Institutsleiter, Prof. Robert Zorec, vom Geschäftsführer der Carl Zeiss GmbH, Peter Amend, entgegen.

Diese Auszeichnung beruht einerseits auf der langjährigen Kooperation mit Carl Zeiss, vor allem aber auf dem kontinuierlichen Ausbau des Forschungsbereiches. Erst 2011 wurde dieser um zwei LSM und das erste superhochauflösende Mikroskop Elyra in der Region AT & SEE erweitert. Die Anwendung der installierten Mikroskope erfolgt auf sehr hohem Niveau, wobei zugleich auf den Transfer von Applikationswissen an Kunden und Studenten der Forschung am Institut Wert gelegt wird.

Prof. Zorec ist darüber hinaus als Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen tätig und aktiv in der Pflege des Kundennetzwerks der Region.

// Bildergalerie

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr