ZEISS bietet Kataraktchirurgen mehr Wahlmöglichkeiten durch Einführung der hydrophoben monofokalen Intraokularlinse CT LUCIA

Ärzte profitieren von einfachsten Arbeitsabläufen, Patienten von exzellenten¹ Visusergebnissen

Auf der diesjährigen Sommertagung der Europäischen Gesellschaft für Refraktions- und Kataraktchirurgie (ESCRS) in London stellt der Medizintechnikhersteller ZEISS eine neue asphärische monofokale IOL vor. Das C-Loop-Design der CT LUCIA basiert auf glanzfreiem („glistening-free“)² hydrophoben Biomaterial. Ein innovativer vorgeladener Injektor ermöglicht eine einfachste Handhabung. Mit ihrer Einführung bietet ZEISS das umfassendste IOL-Portfolio auf dem Markt – für alle Anwendungsfälle und Anforderungen.

JENA, LONDON/UK, 13/09/2014.

ZEISS stärkt sein Angebot an monofokalen IOL für Kataraktchirurgen mit der neuen IOL CT LUCIA im C-Loop-Design. Sie besteht aus glanzfreiem Biomaterial² und verfügt über eine Aberrationskorrigierende asphärische ZEISS-Optik. Es gibt sie mit einem komplett vorgeladenen Injektorsystem, das eine einfachste Handhabung und die problemlose Entfaltung der IOL gewährleistet. Aufgrund des optischen Designs der Linse profitieren die Betroffenen von optimalen Visusergebnissen¹. Kataraktchirurgen bietet sie einen effizienten Arbeitsablauf vor und während der Operation.

„Mit dem nunmehr umfassendsten IOL Portfolio im Markt adressieren wir die Bedürfnisse aller Kundensegmente“, sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. „Die neue Linse steht für ZEISS Standards in Optik und Qualität.“

ZEISS bietet bereits ein umfangreiches Sortiment an hydrophilen IOL, die sich für die Mikroinzisions-Kataraktchirurgie (MICS) mit einem großen Dioptrienbereich eignen. Als Lösungsanbieter präsentiert ZEISS seinen Kunden zudem einen kompletten Workflow für die Kataraktchirurgie. Jede einzelne Komponente entspricht höchsten Ansprüchen. Miteinander kombiniert ermöglichen sie einen optimierten Arbeitsablauf – von der Goldstandard-Biometrie bis hin zu Visualisierungslösungen für die IOL Implantation.

Die neue CT LUCIA wird am ZEISS Stand auf dem ESCRS zu sehen sein.

The C-loop design of the new IOL CT LUCIA has been implemented using glisteing-free hydrophobic biomaterial.

The C-loop design of the new IOL CT LUCIA has been implemented using glisteing-free hydrophobic biomaterial.

Bild-Download (JPG-Datei · 1 MB)

With ints innovative preloaded injector the CT LUCIA form ZEISS enables outstanding ease of use.

With ints innovative preloaded injector the CT LUCIA form ZEISS enables outstanding ease of use.

Bild-Download (JPG-Datei · 1 MB)

Ansprechpartner für die Presse:
Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-331, Email: press .meditec @zeiss .com

Ansprechpartner für Investoren:
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-116, Email: investors .meditec @zeiss .com

 

 

Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und anwendungsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantate und Verbrauchsgüter. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio von Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie Mit mehr als 2.500 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) einen Umsatz von 906 Millionen EUR. Hauptsitz von Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland.

Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Research and Development (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovation Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Seit mehr als 160 Jahren bietet Carl Zeiss in den Zukunftsmärkten Industrial Solutions, Research Solutions, Medical Technology und Consumer Optics innovative Lösungen und verbessert die Lebensqualität von Menschen in aller Welt. Die Carl Zeiss AG, Oberkochen, ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.

  • 1 Maedel S et al. Effect of heparin coating of a foldable intraocular lens on inflammation and capsular bag performance after cataract surgery. JCRS 2013
  • 2 Rosca, G. “High Precision Injection with a New Heparin Coated Hydrophobic One Piece IOL”, presented at ASCRS, Chicago, 2012.