ZEISS bietet seinen Kunden mit der Essential Line ein erweitertes Diagnostik-Portfolio

Die Medizintechniksparte von ZEISS, bekannt für ein umfangreiches innovatives Angebot für die Diagnostik und Behandlung verschiedener Augenkrankheiten, präsentiert auf dem diesjährigen Sommermeeting der Europäischen Gesellschaft der Katarakt- und Refraktivchirurgen (ESCRS) in London die Essential Line. Sie umfasst ein komplettes Portfolio von Geräten für die ophthalmologische Basisdiagnostik und bietet allen Augenspezialisten von Anfang an Zugang zu ZEISS Qualität.

JENA, LONDON/UK, 13/09/2014.

Die Essential Line von ZEISS umfasst neben den bewährten Spaltlampen mit Imaging-Funktionen Produkte zur Messung der objektiven Refraktion (VISUREF, VISULENS und iProfiler) sowie ein Applanationstonometer und das Non-contact-Tonometer VISUPLAN®. Neu zum Angebot gehören zur Messung der subjektiven Refraktion der digitale Phoropter VISUPHOR® 500 und die VISUSCREEN® 100/ 500 Acuity Charts. Für die Untersuchung der Netzhaut steht ab sofort die tragbare Funduskamera VISUSCOUT® 100 zur Verfügung. Mit diesem Komplettangebot unterstützt die Essential Line die Kunden dabei, beste Messergebnisse zu erzielen und die Effizienz ihrer Arbeitsabläufe zu erhöhen.

„Die Basisdiagnostik hat in der augenärztlichen Praxis einen hohen Stellenwert. Bereits bei der ersten Untersuchung eines neuen Patienten wird der Grundstein für einen späteren Behandlungserfolg gelegt. Wir möchten den Ärzten daher von Anfang an Diagnoselösungen anbieten, die verlässlich und effizient alle wichtigen Untersuchungsergebnisse in ZEISS Qualität liefern“, sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender und CEO der Carl Zeiss Meditec AG. Besonderes Augenmerk habe ZEISS seinen Worten zufolge auf eine einfache Handhabung und die Modularität der Geräte gelegt.

Augenärzte und Optometristen könnten mit einzelnen Geräten beginnen und diese nach und nach zu einem kompletten Arbeitsplatz ergänzen. „Wir verstehen uns als Lösungsanbieter in der Augenheilkunde und wollen mit der Essential Line das Angebot für unsere Kunden abrunden,“ sagt Ludwin Monz. Für reibungslose Arbeitsabläufe sind die Geräte der Essential Line miteinander und auch über gängige Praxismanagementsysteme (Electronic Medical Record, EMR) mit bereits in der Praxis vorhandenen Geräten kombinierbar.

Die neue tragbare Funduskamera VISUSCOUT 100 von ZEISS trägt zu effizienteren Arbeitsabläufen bei.

Die neue tragbare Funduskamera VISUSCOUT 100 von ZEISS trägt zu effizienteren Arbeitsabläufen bei.

Bild-Download (JPG-Datei · 1,3 MB)

Ansprechpartner für die Presse:
Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-331, Email: press .meditec @zeiss .com

Ansprechpartner für Investoren:
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-116, Email: investors .meditec @zeiss .com

 

 

Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und anwendungsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantate und Verbrauchsgüter. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio von Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie Mit mehr als 2.500 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) einen Umsatz von 906 Millionen EUR. Hauptsitz von Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland.

Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Research and Development (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovation Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Seit mehr als 160 Jahren bietet Carl Zeiss in den Zukunftsmärkten Industrial Solutions, Research Solutions, Medical Technology und Consumer Optics innovative Lösungen und verbessert die Lebensqualität von Menschen in aller Welt. Die Carl Zeiss AG, Oberkochen, ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr