Mit kundenorientierten Lösungen Mehrwert schaffen: ZEISS überzeugt immer mehr Anwender mit seinen Angeboten für die Augenchirurgie

Durchdachte und bewährte Systeme von ZEISS im Fokus bei der ASCRS 2014 in Boston.

BOSTON, MA USA / DUBLIN, CA USA / JENA, GERMANY, 26.April 2014

Auf dem Kongress der Amerikanischen Gesellschaft für Katarakt- und Refraktive Chirurgie zieht die Medizintechnik von ZEISS positive Bilanz: Ein Jahr nach Einführung der ZEISS Cataract Suite hat sich die Lösung für die Implantation von Intraokularlinsen vielfach im Markt bewährt. Steigendes Interesse kann das Unternehmen auch für seine Datenmanagementlösung FORUM verbuchen.

Die Katarakt-Lösung von ZEISS ermöglicht Chirurgen einen reibungslosen Arbeitsablauf bei der Implantation hochwertiger Intraokularlinsen (IOL). Die ZEISS Cataract Suite stellt Kataraktchirurgen einen integrierten OP-Arbeitsplatz bereit, indem sie den IOL Master 500, das derzeit am schnellsten und gleichzeitig am präzisesten arbeitende optische Biometriegerät , mit dem Goldstand-Operationsmikroskop OPMI LUMERA® 700 und dem OP Management System CALLISTO eye® vernetzt.

„Die ZEISS Cataract Suite zeichnet sich besonders durch ihren hohen Grad an Integration aus“, sagt Steven D. Vold, Chefarzt der Vold Vision Klinik. „CALLISTO eye® unterstützt mich auf einzigartige Weise, weil ich so die gesamte Operation durch das Operationsmikroskop kontrollieren kann.“

Datenmanagementsysteme gewinnen in der Ophthalmologie immer mehr an Bedeutung. Auch hier bietet ZEISS seinen Kunden übergreifende Lösungen an. Das Eye Care Data Management System FORUM® von ZEISS erlaubt durch die intelligente Verbindung von Geräten eine Verbesserung des Arbeitsablaufes. Erfassung und Analyse von Daten werden räumlich voneinander getrennt, die Aufbereitung der Daten durch FORUM erleichtert die klinische Entscheidungsfindung. Da die Daten zentral gespeichert werden, stehen sie dem Arzt jederzeit und überall zur Verfügung.
Für kleinere Praxen bietet ZEISS das vorkonfigurierte Paket FORUM GO als maßgeschneiderte Datenverwaltungslösung. Es können bis zu drei Untersuchungsgeräte von ZEISS angeschlossen werden. Mit dieser Lösung stehen die Untersuchungsdaten den Ärzten schnell und effizient zur weiteren Auswertung digital zu Verfügung. „Mit FORUM hat sich ZEISS von einem reinen Gerätehersteller zu einem Anbieter von durchdachten Lösungen für die Augenheilkunde und das Praxismanagement entwickelt“, sagt Rishi Singh, MD, Medical Director, Clinical Systems Office at Cleveland Clinic, Cole Eye Institute, Ohio, USA.
Vielsprechend sind auch die bisherigen Ergebnisse der klinischen Studie, die in den USA zu dem minimalinvasiven SMILE-Verfahren läuft. SMILE steht für Small Incision Lenticule Extraction und verbindet moderne Femtosekunden-Technologie und präzise Lentikelextraktion zu einem innovativen Korrekturverfahren der refraktiven Chirurgie, das ohne einen Flap auskommt. Im Inneren der geschlossenen Hornhaut wird mit dem Femtosekundenlaser VisuMax® von ZEISS ein sehr dünnes Gewebescheibchen (Lentikel) erzeugt, das anschließend durch eine kleine Öffnung entnommen werden kann. Im Dezember 2013 erteilte die FDA die Genehmigung dafür, die Studie auf Fehlsichtigkeiten bis -10,0 Dioptrien zu erweitern. „Dieses Verfahren ist etwas, wovon wir immer geträumt haben“, sagt William Culbertson, MD, vom Bascom Palmer Eye Institute, University of Miami Health System, der an der Studie beteiligt ist. „Es erweitert das Spektrum der Patienten, die wir mit refraktiver Chirurgie behandeln können, enorm, da es sich auch für Menschen mit trockenen Augen oder einer dünneren Hornhaut eignet.“

„Die Erfahrungsberichte der Ärzte, die die ZEISS Cataract Suite, das Data Management System FORUM oder auch unser innovatives SMILE-Verfahren nutzen, bestätigen unseren Ansatz, unsere Kunden mit Lösungen zu unterstützen, die durch bessere Arbeitsabläufe und bessere Ergebnisse für die Patienten greifbaren Mehrwert schaffen“, sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG.

Ansprechpartner für die Presse:
Jann Gerrit Ohlendorf, Group Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Telefon +49 (0) 3641 220-331, Email: press .meditec @zeiss .com

Ansprechpartner für Investoren:
Sebastian Frericks, Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116, E-Mail: investors .meditec @zeiss .com


www.meditec.zeiss.de/presse

 

 

Kurzprofil

Carl Zeiss Meditec AG

Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnik-Anbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsmaterialien. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Abgerundet wird das Medizintechnik-Portfolio der Carl Zeiss Meditec durch viel versprechende Zukunftstechnologien wie die intraoperative Strahlentherapie. Die rund 2.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 (30. September) einen Umsatz von 906 Millionen EUR. Hauptsitz der Carl Zeiss Meditec ist Jena, Deutschland.

Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Research and Development (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz des Unternehmens auch in diesen sich rasch entwickelnden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.
In den Märkten Industrial Solutions, Research Solutions, Medical Technology und Consumer Optics trägt Carl Zeiss seit mehr als 160 Jahren zum technologischen Fortschritt bei und verbessert die Lebensqualität vieler Menschen. Die Carl Zeiss AG, Oberkochen, ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite: www.meditec.zeiss.com

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr