ZEISS DotScan

Chromatische Weißlichtsensoren erfassen berührungslos die Topografie von Werkstücken. Zum Einsatz kommen sie in der Regel dann,wenn empfindliche, spiegelnde oder kontrastarme Flächen den Einsatz anderer optischer Sensoren erschweren.

ZEISS DotScan eignet sich besonders zur Erfassung von Freiformflächen und darüber hinaus auch für kleinste Strukturen. Mittel der Wahl sind chromatische Weißlichtsensoren und damit auch ZEISS DotScan aber auch dann, wenn empfindliche, weiche, spiegelnde oder kontrastarme Flächen Taster oder Kamerasensoren vor Herausforderungen stellen. Mit ZEISS DotScan lassen sich stark reflektierende Flächen wie beispielsweise Metallteile in Knieimplantaten scannen, ohne sie dafür mit einem Kontrastmittel einsprühen zu müssen. So können auch transparente Lackoberflächen von anderen darunterliegenden Metallic-Schichten unterschieden werden.

ZEISS DotScan ist in drei Größen verfügbar: für die drei Messbereiche zehn, drei und einen Millimeter. Der Sensor kann vollautomatisch innerhalb eines CNC Ablaufs gegen andere taktile oder optische Sensoren eingewechselt werden. Im Schrittabstand von 2,5 Grad kann die Dreh- und Schwenkachse den ZEISS DotScan so ausrichten, dass er sich senkrecht zur scannenden Bauteiloberfläche befindet. Und da der maximale Messwinkel von ZEISS DotScan 1mm bei plus/minus 30 Grad liegt, lassen sich auch stärker gekrümmte Bauteile scannen. Denn dank der Arbeitsweise von ZEISS DotScan lassen sich unterschiedlichste Materialien problemlos von allen Seiten scannen und in Verbindung mit einem Drehtisch sogar Messaufgaben mit 4 Achs Scanning lösen.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr