ZEISS mass Technologie

Wenn es auf höchste Präzision ankommt, sind Koordinatenmessgeräte ein unverzichtbares Werkzeug in der Industrie. Mit der mass Technologie können am selben Messgerät eine Vielzahl an Sensoren von ZEISS hochpräzise betrieben und schnell ausgetauscht werden: Sensoren mit Drehschwenkgelenk oder starrem Tastersystem, optisch oder taktil, passiv oder aktiv – durch mass erreichen Sie maximale Flexibilität.

Ihre Vorteile:

  • 1 System, 4 Technologien & 9 Sensoren
  • Einfacher Tasterwechsel in nur 3 Schritten 
  • Kein Messraumverlust durch den Tasterwechsel
  • Maximale Anpassungsfähigkeit an Ihre Messanforderungen

Sensorvielfalt

Die verschiedenen Sensoren, ob optisch oder taktil, aktiv oder passiv, haben unterschiedliche Vorteile und Einsatzbereiche – dabei steht jeder für höchste Präzision.

Investition in die Zukunft

Die mass Technologie von ZEISS bietet für viele Aufgaben der Qualitätssicherung Vorteile:  

Höhere Messsicherheit

Das Werkstück wird in einer Aufspannung und damit im gleichen Bezugskoordinatensystem mit verschiedenen Sensoren gemessen.

Höhere Flexibilität

Anwender können damit sehr schnell auf sich wechselnde Messaufgaben reagieren.

Hohe Investitionssicherheit

Im Bedarfsfall können die Koordinatenmessgeräte durch die Anschaffung zusätzlicher Sensoren schnell und kostengünstig nachgerüstet werden. Damit lohnt sich die Investition in Koordinatenmessgeräte mit mass Technologie auch für jene Firmen, die momentan noch keinen Bedarf für den Einsatz von optischen Sensoren haben.

Geringere Kosten

Denn anstatt in mehrere Geräte und größere Stellflächen investieren zu müssen, benötigen sie nur noch die entsprechenden Sensoren, um sämtliche Messaufgaben zu bewältigen.

Effizientere Fertigungsprozesse

Da Anwender problemlos und schnell optisch messen können, erkennen sie eventuelle Fertigungsprobleme schneller bzw. können diese vermeiden. Das heißt, sie erkennen, beseitigen und vermeiden so bisher nicht entdeckte Fehler im Fertigungsprozess.

Schritt für Schritt zu mehr Flexibilität

Montage des Sensors

Egal ob mit einem taktilen Messkopf ZEISS VAST XXT, der an einem RDS montiert ist oder mit einem taktiler Messkopf aus der Serie ZEISS VAST XT gold - dank des Schwalbenschwanzmechanismus kann bequem zwischen den Sensoren getauscht werden. Lediglich das Lösen von einer Schraube ermöglicht den einfachen Austausch zwischen den Sensoren.

Verriegelung des Sensors

Die Verriegelung des neuen Sensors erfolgt durch eine einzige Schraube. Diese wird Egal ob mit einem taktilen Messkopf ZEISS VAST XXT, der an einem RDS montiert ist oder mit einem taktiler Messkopf aus der Serie ZEISS VAST XT gold - dank des Schwalbenschwanzmechanismus kann bequem zwischen den Sensoren getauscht werden. Lediglich das Lösen von einer Schraube ermöglicht den einfachen Austausch zwischen den Sensoren. Mit einem definierten Drehmoment von 2 NM angezogen. Ein zusätzliches Anstecken von Kabeln ist nicht notwendig, denn alle Anschlüsse liegen geschützt im Inneren der Pinole und Beschädigungen sind ausgeschlossen.

Automatische Sensorerkennung

Jeder ZEISS Sensor ist mit einem ID Chip ausgestattet, der automatisch bei Inbetriebnahme durch die Maschine erkannt wird und in der Mess-Software ZEISS CALYPSO ausgewählt wird. Fehlbedienungen werden durch dieses System ausgeschlossen und der Benutzer kann sich um die Dinge kümmern, die wirklich wichtig sind – seine Messaufgaben.