Empfohlene Produkte und Komponenten der korrelativen Mikroskopie

Korrelative Mikroskopie

Korrelieren Sie Struktur mit Funktion

Die korrelative Mikroskopie schließt die Lücke zwischen Licht- Elektronenmikroskopie. Die Kombination verschiedener bildgebender Verfahren hat in den letzten Jahren für eine Vielzahl von wissenschaftlichen Fragestellungen an Bedeutung gewonnen. Korrelative Techniken ermöglichen es Ihnen, Informationen aus der Lichtmikroskopie mit der Auflösungskraft der Elektronenmikroskopie zu kombinieren, dynamische Prozesse im Nanometerbreich zu untersuchen und seltene Ereignisse in Zellen und Organismen präzise zu lokalisieren. Lichtmikroskope liefern funktionelle Informationen durch fluoreszierende Markierungen in lebenden und fixierten Proben. Die Elektronenmikroskopie erweitert diese Informationen dann mit detaillierten Bildern in einer Auflösung im Nanometerbereich von exakt derselben Region. Ihr Vorteil: Sie erhalten Daten zur Ultrastruktur zusätzlich zu den funktionellen Ergebnissen. Stets reproduzierbar und mit höchster Flexibilität.

Eine Brücke zwischen der Mikro- und Nano-Welt

Ihre spezifischen Anforderungen einerseits und die Vielfalt der wissenschaftlichen Fragestellungen andererseits verlangen eine hochgradig flexible Imaging-Lösung. Carl Zeiss bietet die Lösung der korrelativen Mikroskopie, die die Anforderungen aktueller Forschungsprojekte erfüllen kann. Realisiert wird dies durch die automatische Lokalisierung definierter Regions of Interest vom Licht- zum Elektronenmikroskop und umgekehrt. Dadurch ist eine bequeme und einfache Korrelation der einzelnen Datensätze möglich.

Erleben Sie einen überlegenen Workflow

Shuttle & Find für Life Sciences beinhaltet bereits ein zugehöriges Deckglas oder einen TEM-Gitterhalter, in den drei leicht zu lokalisierende Orientierungspunkte für eine bequeme Kalibrierung integriert sind. Ob Sie diese bestimmten Halter verwenden möchten oder nicht, das Shuttle & Find Softwaremodul unterstützt auch Ihre speziellen Anforderungen, indem es Ihnen die Möglichkeit gibt, maßgeschneiderte Halter-Layouts für Ihre individuellen Probenträger zu definieren. Zuerst beobachten Sie die Probe in Ihrem Lichtmikroskop, während Sie die spezifischen Bereiche speichern. Bei dem anschließenden Imaging mit Ihrem ZEISS Rasterelektronenmikroskop werden die zuvor gespeicherten Bereiche dank unseres speziellen Probenhalters von der Software automatisch lokalisiert.

Ihre Wahl, unsere Lösung

Shuttle & Find für Life Sciences ist eine kombinierte Hard- und Software-Lösung von ZEISS. Sie unterstützt unsere Weitfeld- und konfokalen Mikroskopproduktlinien mit motorisierten Tischen, einschließlich ELYRA Hochauflösungssystemen sowie die gesamte Palette an ZEISS Raster- und Crossbeam-Mikroskopen. Sie navigieren in kürzester Zeit zu allen untersuchten Stellen und nehmen unter Verwendung aller auf Ihrem SEM oder FIB-SEM verfügbaren Detektoren hochauflösende EM-Daten Ihrer Region of Interest auf. Nachdem Sie die Bildaufnahmen auf beiden Mikroskopen beendet haben, führen Sie mit der ZEN Imaging-Software-Suite Bildanalysen und korrelative Überlagerungen durch. Erzielen Sie mit korrelativer Mikroskopie reproduzierbare Ergebnisse mit der von Ihnen erwarteten Flexibilität.

Empfohlene Produkte für die korrelative Mikroskopie: