ZEISS ZEN Connect

Überlagern und organisieren Sie Bilder aus beliebigen Quellen.

Verbinden Sie alle Ihre multimodalen Daten zur Erweiterung der korrelativen Mikroskopie

Um ein umfassendes Verständnis Ihrer Probe zu entwickeln, müssen Sie häufig mehrere Mikroskopietechnologien oder Kontrastverfahren kombinieren.
Beispielsweise, wenn Sie die Ultrastruktur von Synapsen im Zusammenhang mit ihrer Gehirnregion nachvollziehen möchten. Oder bewerten müssen, ob Einschlüsse in einer Materialprobe metallisch sind. Oder um zu entscheiden, welche Partikel bei der Analyse der technischen Sauberkeit Ihrer Prozesse kritisch sind. In diesen und vielen anderen Fällen reicht eine einzige Mikroskopiemethode häufig nicht aus, um all Ihre Fragen zu beantworten.

Einige Antworten lassen sich mit der korrelativen Licht- und Elektronenmikroskopie (CLEM) finden, also dem Bereich, in dem ZEISS Microscopy in den letzten Jahren Pionierarbeit geleistet hat. Die korrelative Mikroskopie kombiniert die Flexibilität und die großen Sehfelder von Lichtmikroskopen mit der Analyseleistung und der Auflösung im Nanometerbereich von Elektronenmikroskopen. Mit ZEN Connect tun Sie jetzt den nächsten wichtigen Schritt und bringen all Ihre Imaging-Technologien – von ZEISS oder Drittanbietern – zusammen. Auf diese Weise beantworten Sie Ihre wissenschaftlichen Fragen. Mit ZEN Connect kombinieren Sie mehrere Probenperspektiven über verschiedene Skalierungsstufen und Imaging-Modi hinweg.

Erfassen Sie einfach ein Übersichtsbild Ihrer großen Probe auf einem beliebigen System mit geringer Auflösung und wechseln Sie dann auf Ihr Konfokal- oder Elektronenmikroskop, um es auszurichten. Einmal reicht. Sie können jetzt ZEN Connect zusammen mit dem Übersichtsbild zur Navigation nutzen, und alle nachfolgenden Bilder werden automatisch im Kontext angezeigt. Sie können ZEN Connect auch einfach dazu nutzen, Bilder aus beliebigen Quellen auszurichten und zu überlagern. Die multimodalen Daten werden in gut organisierten Projekten mit intuitiven Bildkennzeichnungen gespeichert. ZEN Connect zeigt Ihre Daten stets im Kontext – das liefert einzigartige Erkenntnisse, steigert die Effizienz und spart Zeit.

Highlights

Überlagerung und Ausrichtung all Ihrer Bilder

Arbeiten Sie in ZEN Connect all Ihren Bildern und erweitern damit die Möglichkeiten der klassischen korrelativen Mikroskopie: Sie können komplexe multidimensionale Bilder ebenso problemlos laden wie einfache Übersichtsbilder von Ihrem Mobiltelefon. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihre Imaging-Technologie von ZEISS oder einem Drittanbieter stammt. Sämtliche Bilddaten können Sie ausrichten, überlagern und im Kontext anzeigen. Solange Ihre externen Bilder dem etablierten Bio-Formats-Standard entsprechen, speichert ZEN Connect auch deren Metadaten.

Erfassung von Übersichtsbildern für eine einfache Navigation

Nehmen Sie Ihre Probe mit einem Stereomikroskop von ZEISS oder einem beliebigen anderen System mit geringer Auflösung auf. Wechseln Sie anschließend auf ein hochauflösendes System Ihrer Wahl. Mit ZEN Connect müssen Sie das Bild nur einmal ausrichten und können anschließend das Übersichtsbild zum Navigieren und Auffinden Ihrer ROIs verwenden. Alle nachfolgend aufgenommenen, hochaufgelösten Bilder werden in einem gemeinsamen Kontext gezeigt, auch wenn Sie über Auflösungsgrenzen und Imaging-Technologien hinweg hinein- und herauszoomen. Mit nur einem Klick auf das Übersichtsbild fährt Ihr Probentisch an die richtige Position, damit Sie Ihre ROIs mit Überlagerung des vollständigen Bildes neu untersuchen oder auswerten können.

Intelligentes Datenmanagement

Alle mit ZEN Connect erfassten Bilder werden zusammen mit einer intuitiven Kennzeichnung, die jeder Bilddatei automatisch hinzugefügt wird, in gut strukturierten Datenbankprojekten gespeichert. Sie bleiben stets auf dem Laufenden – sowohl während Ihrer Experimente als auch Monate später, wenn Sie Ihre Arbeit analysieren. Sie finden all Ihre Überlagerungsbilder und die damit verknüpften Datensätze ohne Probleme. Sie können mit der neuen Filterfunktion von ZEN Connect sogar nach dem Mikroskoptyp und den Imaging-Parametern suchen.

Anwendungsbeispiele

Neurowissenschaften

Axio Scan.Z1 zu LSM 800

Mit ZEN Connect ist es ein Leichtes, den vollständigen Gehirnschnitt einer Maus aufzunehmen. Im ersten Schritt erfassen Sie schnell ein Übersichtsbild mit dem Slide Scanner ZEISS Axio Scan.Z1. Anschließend bringen Sie das Präparat und die Daten zu Ihrem LSM 800 mit Airyscan. Verwenden Sie ZEN Connect, um das LSM auf das Übersichtsbild auszurichten. Jetzt können Sie einfach das Übersichtsbild verwenden, um über Ihre Probe zu navigieren, ROIs zu identifizieren und wieder anzufahren. Wenn Sie Ihre Airyscan-Bilder in Superauflösung erfassen, werden Sie direkt als Überlagerung zu Ihrem Übersichtsbild angezeigt. Mithilfe dieser Überlagerungsansicht können Sie Ihre multimodalen Daten stets im Kontext sehen.

Schnitt eines Thy1-YFP-Mäusegehirns.
Der Bildausschnitt zeigt vergrößerte ROIs, generiert mit ZEISS LSM 800 mit Airyscan
Schnitt eines Thy1-YFP-Mäusegehirns - eine einzelne Nervenzelle

Schnitt eines Thy1-YFP-Mäusegehirns. Thy-1 (grün) ist an der Kommunikation von Zellen im Nervensystem beteiligt. Übersichtsbild (A), aufgenommen mit ZEISS Axio Scan.Z1. Der Bildausschnitt zeigt vergrößerte ROIs, die mit dem ZEISS LSM 800 mit Airyscan (B, C) abgebildet wurden. Das neuronale Netz ist deutlich erkennbar. Die Tiefe des Z-Stapels ist farbkodiert. (D) zeigt eine einzelne Nervenzelle.
Probe mit freundlicher Genehmigung von R. Hill, Yale University, New Haven (Connecticut), USA.

Neurowissenschaften

Von Axio Observer 7 zu GeminiSEM 300

Die Konnektom-Forschung hat zum Ziel, die „Verdrahtung“ des Gehirns und letztendlich dessen Funktionsweise zu erklären. Eine der größten Herausforderungen dabei ist allein schon der Umfang der Untersuchungen. Um einzelne Synapsen aufzulösen, benötigen Sie ultrastrukturelle Informationen. Andererseits sind Gehirnproben aus mikroskopischer Sicht betrachtet riesig und Sie müssen große Bereiche abbilden, um die Interaktion zwischen verschiedenen Gehirnteilen und den unterschiedlichen Arten der beteiligten Nervenzellen zu beobachten.

Mit ZEN Connect können Sie ultrastrukturelle Daten in einem größeren Kontext analysieren, indem Sie sie mit großen Sehfeldern verbinden, die mit einem Weitfeld-Lichtmikroskop aufgenommen wurden. Sie können jetzt mit multimodalen Daten arbeiten, indem Sie verschiedene Arten der Bildaufnahme und Auflösungsbereiche zusammenführen – von Weitfeld-Aufnahmen mit geringer Vergrößerung bis hin zu EM-Daten in Nanometerauflösung.

Ultradünnschnitt eines Mäusegehirns.
Gezoomte Aufnahme des Bildausschnitts

Ultradünnschnitt eines Mäusegehirns. (A) Übersichtsbild, aufgenommen mit ZEISS Axio Observer 7 und ZEN Connect. Synapsin-1 wurde mit Alexa Fluor 647 (grün) gekennzeichnet, das die präsynaptischen Vesikel hervorhebt, und das mit Alexa Fluor 594 gekennzeichnete Gephyrin (rot) verdeutlicht Teile des postsynaptischen Proteinnetzwerks. Die Zellkerne wurden mit DAPI (blau) gefärbt. Das Übersichtsbild wurde zur Navigation und zum Wiederanfahren der ROI verwendet. Die Bildausschnitte (1–3) wurden mit ZEISS GeminiSEM 300 aufgenommen und zeigen die Ultrastruktur der ROI. (B) zeigt eine gezoomte Aufnahme des Bildausschnitts (3).
Probe mit freundlicher Genehmigung von M. Ocana, Harvard University, Boston (Massachusetts), USA.

Zellbiologie

Von Celldiscoverer 7 zu LSM 800

Beim Live Cell Imaging reagieren Ihre Proben besonders empfindlich auf Licht und Umweltbelastungen. ZEN Connect hilft, die Lichtmenge gering zu halten. Erfassen Sie schnell und einfach ein Übersichtsbild. Navigieren Sie dann frei über Ihre Petrischale oder den Objektträger, ohne Ihre Probe weiter belichten zu müssen. Außerdem werden Sie während der Stunden oder Tage Ihres Experiments dieselbe Probe mehrfach aufnehmen wollen. Mit ZEN Connect können Sie Ihre ROI problemlos wiederfinden, nachdem Sie die Probe für die nächste Bildaufnahme aus dem Inkubator genommen haben.

Fuchs Lungenfibroblastenzellen
Fox lung fibroblast cells

Fuchs Lungenfibroblastenzellen, die Actin GFP (grün) exprimieren, wurden über Nacht mit dem ZEISS Celldiscoverer 7 abgebildet. Nach der Breitbild-Lebendzellabbildung wurde die Probe fixiert und mit CellMask-Plasmamembranfärbung (rot) angefärbt.
(links) Das Bild zeigt eine Petrischale mit Einzelzellen und eine Zeitreihe, die die Zelldynamik und Zellteilung zeigt. Nach der Fixierung und Färbung wurden die Zellen mit ZEISS LSM 800 und Airyscan abgebildet.
(rechts) Überlagerungsbild eines Zeitpunkts der Zeitreihe mit konfokalen und ZEISS Airyscan-Daten.

 

 

 


 

Histologie

Von Axio Scan.Z1 zu Axio Imager.Z2 mit Apotome.2

In der Histologie werden Zellen und Gewebe mit Licht- oder Elektronenmikroskopen untersucht. Um ein umfassendes Verständnis der Struktur und Funktion Ihrer Proben zu entwickeln, ist häufig die Kombination mehrerer Kontrastverfahren erforderlich. Für ein noch umfassenderes Verständnis müssen Sie eventuell von großen Gewebeschnitten auf subzelluläre Ultrastrukturen wechseln. Hierfür ist häufig die Kombination von komplementären Imaging-Technologien nötig.

Schnitt des Knies eines Rattenembryos

In diesem Beispiel wurde ein 5 μm dicker Schnitt des Knies eines Rattenembryos zunächst mit ZEISS Axio Scan.Z1 im polarisierten Durchlicht aufgenommen. Die hohe Aufnahmegeschwindigkeit dieses automatisierten Slide-Scanner-Mikroskops erlaubte die Erfassung eines großen Probenbereichs in kürzester Zeit. Anschließend wurde die Probe wurde mit den erzeugten Daten an ZEISS Axio Imager.Z2 mit Apotome.2 für eine Fluoreszenzabbildung des Muskels und der Wachstumsfuge (rot: Siriusrot, grün: Autofluoreszenz) übertragen. ZEISS Apotome.2 ermöglichte die Erfassung von Z-Stapeln der quergestreiften Muskulatur (obere Reihe) und der Knorpelzellen in der Wachstumsfuge (untere Reihe) mit einer Z-Auflösung von 1,4 μm.

Download

ZEISS ZEN Connect

Overlay and Organize Images From Any Source to Connect Your Multimodal Data

16 Pages
Filesize: 2,614 kB

ZEISS ZEN Connect (Spanish Version)

Superponga y organice imágenes desde cualquier fuente para conectar sus datos multimodales

16 Pages
Filesize: 2,691 kB

ZEISS ZEN Connect (Italian Version)

Sovrapposizione e organizzazione di immagini provenienti da più fonti per la connessione dei vostri dati multimodali

16 Pages
Filesize: 1,504 kB

Free Trial Download

ZEISS ZEN Connect Software

Download form cannot be displayed on this device.